KfW Fördermaßnahmen nutzen !!! Änderungen bei der Förderung über KfW und BAFA ab 2020 !!!

Die Bundesregierung hat im September des Jahres 2019 ein Gesetz zum Klimaschutzprogramm 2030 vorgelegt. Die Eckpunkte dieses Programms beschreiben die Herausforderungen der Klimafrage und sollen die Potentiale für einen geeigneten Klimaschutz in Deutschland aufzeigen. Der Gebäudesektor ist einer von weiteren Sektoren, der durch Erneuerungen in der Auslegung und Beantragung einer Förderung bei der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) und dem BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) umgestaltet werden wird. Welche Änderungen sich ab 2020 für eine Förderung der Heizung oder Gebäudehülle im Detail ergeben, wo diese zu beantragen ist und wie hoch diese ausfallen kann, wird im Folgenden beschrieben.

Konkrete Änderungen in Deutschlands Förderlandschaft ab 2020

Als erstes gilt es anzumerken, dass Hausbesitzer und potentielle Sanierer künftig von höheren Fördergeldern profitieren können. Nicht nur die Höhe der Förderung für Einzelmaßnahmen oder KfW-Effizienzhäuser wird attraktiver, auch der Fördersatz für die Energieberatung vor Ort soll steigen. Dadurch wird ein weiterer Anreiz für eine gewerkeübergreifende Beratung gegeben.

Kleiner Einblick über die maßgebenden Erneuerungen der Förderung:

  • Für die Gewerke der Gebäudehülle (Fenster, Dach & Fassade) und für Effizienzhäuser wird die Förderung der KfW ab dem 24.01.2020 um 10 % angehoben. 20 % KfW Förderung können demnach in naher Zukunft als Zuschuss beantragt werden. Die Antragstellung läuft hierbei wie bisher über einen gelisteten, zertifizierten Energieeffizienz-Experten.Gerne vermitteln wir Ihnen einen kompetenten Ansprechpartner.
  • Steuerliche Förderung für energetische Sanierungen (Kumulierung nicht möglich)
  • Seit dem 01.01.2020 können energetische Einzelmaßnahmen bei selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern steuerlich geltend gemacht werden. Diese Förderung soll als dritte Säule neben den Zuschüssen und Förderung über Kredit dienen. Der Steuersatz liegt bei 20 %. Die Einbindung eines Energieberaters ist hierbei nicht verpflichtend. Die Energieberaterleistung kann jedoch zusätzlich mit 50 % gefördert werden. Für die Bestätigung der Durchführung, unter Berücksichtigung der geltenden Mindestanforderung, sind gemäß Verordnung Fachunternehmer aus den betreffenden Gewerken berechtigt. Geregelt wird dies in § 35c des Einkommensteuergesetzes.

Wie sieht die steuerliche Förderung von Einzelmaßnahmen inhaltlich aus?

  • max. Gebäudesanierungshöhe von 200.000 €
  • die Immobilie muss mindestens 10 Jahre alt sein (maßgebend ist der Beginn der Herstellung des Gewerkes)
  • max. können 40.000 € für ein Objekt steuerlich geltend gemacht werden (Zeitraum 3 Jahre)
  • kombinieren mehrerer Einzelmaßnahmen ist möglich
  • Mindestanforderungen werden in der Rechtsverordnung geregelt (ähnlich KfW Programme)

Haben Sie weitere Fragen, folgen Sie dem Link oder rufen uns an 09241-2053.

https://www.derfoerderfuchs.de/neuigkeiten/foerderung-kfw-und-bafa-2020

Lenk GmbH Pegnitz

Ihr Dach. Unsere Leidenschaft.

Marlene Lenk