Unternehmen

Qualität und Service rund um Ihr Dach.

Als Dachdeckermeister Eduard Lenk im Jahre 1937 das erste Dach bestieg, um es fachmännisch einzudecken, ahnte noch niemand, dass die Firma heute 15 Mitarbeiter einen Arbeitsplatz sichert. Bekannt geworden weit über die Landesgrenzen hinaus ist das Unternehmen nach 1973. In diesem Jahr hat Gründer Lenk die Firma von seinem Vater in eine GmbH umstrukturiert.

Im fränkischen Raum gibt es eine Vielzahl von Kläranlagen und Industriebauten, an denen das Schild des Pegnitzer Dachdeckerunternehmens hing. Seien es die Kläranlagen in Nürnberg-Doos, Kulmbach, Mitterteich, Leutershausen und Gunzenhausen; das Hochregallager der MAN in Nürnberg, zahlreiche Flachdächer der KSB AG in Pegnitz und Halle, Trocknungsanlagen der BAT in Bayreuth, der Hagebaumarkt in Bayreuth, sowie hunderte Field-Camps der US-Army in Grafenwöhr. Überall war die Leistung der Lenk GmbH gefragt: im Bereich der Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik oder beim Gerüstbau.

Heute gehören zum modernen Fahrzeug- und Maschinenpark außer vier LKW und einem 62m/to Montagekran noch ca. 1.400qm Alu- und Stahlgerüst, moderne hydraulische und elektrische Blechbearbeitungsmaschinen, auch CNC gesteuert. Die Ära Günther Lenk prägte die Unternehmensentwicklung nachdrücklich. Umso schmerzlicher war der Tod des Unternehmers und Dachdeckers mit Leib und Seele im Jahre 2002.

Martin Lenk, Dachdeckermeister in dritter Generation und Fachleiter für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik durchschritt neben seiner erfolgreichen Lehrzeit noch einige Gesellenjahre in verschiedenen Betrieben, bevor er in das elterliche Unternehmen eintrat. Dieses führt er seit dem Jahr 2000 und ist seit 2002 alleiniger Geschäftsinhaber der Lenk GmbH. Im Sinne des Vaters expandierte die Firma weiter und ist seit 2001 Mitglied im Umweltpakt Bayern (nachhaltiges Wirtschaften im 21. Jahrhundert) und kann darüber hinaus seit 2003 das Qualitätssiegel eines zertifizierten Solarfachbetriebs führen.